Liebe Mitglieder der ADA,

liebe interessierte KollegInnen,

                das Jahr 2021 war in vielerlei Hinsicht ein ereignisreiches und ungewöhnliches Jahr. Wir alle stehen in unserem beruflichen wie privaten Leben unter dem Einfluss der immer noch bestehenden Corona-Pandemie. Neben persönlichen Einschränkungen sehen wir alle auch die Auswirkungen auf das Gesundheitssystem mit vollbelegten Kliniken und PatientInnen, die sich bei uns mit teils neuen Krankheitsbildern vorstellen. Auch im Bereich der dermatologischen Angiologie haben wir in den letzten zwei Jahren viel Neues gelernt: die Bedeutung von thrombembolischen Ereignissen im Rahmen von Covid-Erkrankungen, die Rolle der Antikoagulation, die Auswirkungen des Virus auf Gefäße und Gerinnung.

Aber auch neben Corona hat sich im Jahr 2021 einiges getan. Im Rahmen der DDG Tagung wurde ein neuer ADA-Vorstand gewählt und damit der Startschuss zu einer Umstrukturierung der ADA gegeben. Als neue Vorsitzende wurde ich in den Vorstand der ADA gewählt, Prof. Birgit Kahle steht dankenswerterweise mit ihrer Erfahrung und Expertise als Stellvertretende Vorsitzende weiter zur Verfügung. Auch Prof. Hans-Martin Häfner ist erfreulicherweise weiterhin Teil des Vorstandes und übernimmt erneut die Rolle des Kassenführers. Neu in den Vorstand gewählt wurde Dr. Dr. Lukas Kofler als Schriftführer, Prof. Kornelia Böhler als Vorstandsmitglied für Österreich sowie Dr. Simon Bossart als Vorstandsmitglied für die Schweiz.

Zu den ersten Maßnahmen der Neuausrichtung der ADA gehörte die vollständige Umgestaltung der ADA-Website mithilfe der Agentur hier&heute, welche nun ein zeitgemäßes Nutzer-Interface sowie die Möglichkeit einer besseren Interaktion mit den Usern ermöglicht. Beispielsweise ist es nun möglich, unkompliziert und direkt auf der Homepage die Mitgliedschaft in der ADA zu beantragen.

Erstmals fand im November diesen Jahres auch die ADA digital statt – eine ergänzende virtuelle Veranstaltung zu den bestehenden ADA-Sitzungen im Rahmen der DDG-Tagungen, welch von nun an jährlich stattfinden wird und Mitglieder wie interessierte (noch) nicht Mitglieder ein Form für exzellente Vorträge und Diskussionen in einem zeitgemäßen Format bietet. Die erste ADA digital war mit über 120 TeilnehmerInnen ein großer Erfolg und gleichzeitig Motivation im kommenden Jahr daran anzuknüpfen. Eine weitere Neuerung seit diesem Jahr ist der erstmals ausgeschriebene ADA-Förderpreis, welcher im Rahmen der 1. ADA digital an Frau Dr. Heidemeyer vom Inselspital – Universitätsspital Bern vergeben wurde und ab jetzt jährlich ausgeschrieben wird. Wir gratulieren Frau Dr. Heidemeyer an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich und freuen uns darauf, neue Aspekte aus dem eingereichten Projekt im kommenden Jahr zu erfahren. Weitere Details zur Ausschreibung des ADA-Förderpreises und zu geplanten ADA-Veranstaltungen finden Sie bald auf unsere Homepage https://dermatologische-angiologie.de, ebenso wie Informationen zur ADA und der kostenlosen ADA-Mitgliedschaft.

Im Namen des Vorstandes möchte ich mich für dieses spannende Jahr mit der ADA bedanken, für Ihr Interesse an der 1. ADA digital, den spannenden Einreichungen zum ADA-Förderpreis und das große Interesse an ADA-Mitgliedschaften. Die ADA bietet eine großartige Plattform zum Austausch, zur Interaktion und zur Weiterentwicklung in unserem Fachgebiet, ist aber auf Sie alle angewiesen um diese Hülle mit Leben, Informationen und Austausch zu füllen!

Im Namen des gesamten ADA Vorstandes wünsche ich Ihnen und Ihren Familien frohe Weihnachten, ruhige Feiertage und ein schönes Jahr 2022. Ich freue mich auf die spannenden Möglichkeiten für die ADA im kommenden Jahr und hoffe, Sie alle sind wieder mit dabei: vor Ort oder virtuell, als (neue) Mitglieder, als ExpertInnen für die dermatologische Angiologie, bei Forschungsprojekten oder beim klinischen Austausch.

Bleiben Sie gesund und bis nächstes Jahr,

Katrin Kofler

Vorsitzende der Arbeitsgruppe Dermatologische Angiologie (ADA) der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.